Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

02.07.2018

Entlassung

Unser Ziel ist es, dass Sie ohne Verzögerung eine angemessene medizinische und pflegerische Weiterbehandlung nach Ihrem Krankenhausaufenthalt erhalten.

Das Entlassmanagement für gesetzlich versicherte Patienten richtet sich nach den gesetzlichen Vorgaben nach §39 Abs. 1a S. 9 SGB V (Rahmenvertrag Entlassmanagement).

Den Zeitpunkt Ihrer Entlassung teilt Ihnen Ihr behandelnder Arzt mit.

Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen besprechen wir frühzeitig, welche weitere Versorgung für Sie die beste ist. Wir beraten Sie zu Heil- und Hilfsmitteln, die Sie nach der Entlassung benötigen und bieten Ihnen dazu bereits in der Klinik spezielle Schulungen an.

Wir beraten Ihre Angehörigen, wenn Sie in Ihre Wohnung zurückkehren und dort von Angehörigen gepflegt werden möchte. >> mehr lesen

Wenn Sie Ihre Einwilligung zum Entlassmanagement, entsprechend dem Rahmenvertrag, gegeben haben, setzen wir uns mit den für Sie erforderlichen Nachversorgern in Verbindung, um Ihre Weiterbehandlung abzustimmen. Unser Sozialdienst unterstützt Sie in der Antragstellung von Reha-Maßnahmen, in der Organisation der häuslichen Versorgung und in sozialversicherungsrechtlichen Angelegenheiten. >> mehr lesen

Am Entlassungstag erhalten Sie einen ärztlichen Entlassbrief mit allen wesentlichen Informationen über die durchgeführte Behandlung und die für die Weiterbehandlung notwendigen Unterlagen, u.a. eine Übersicht zu Ihrer aktuellen Arzneimitteltherapie.

Wenn Sie das Krankenhaus gegen ärztlichen Rat verlassen möchten, tun Sie dies auf eigene Verantwortung. Sie müssen es schriftlich bestätigen. Bedenken Sie bitte, dass die Krankenkasse die Kostenübernahme für eine nicht abgeschlossene Behandlung ablehnen kann.