Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

Behandlungsangebot

Holmium-Laser Enukleation der Prostata (HoLEP) 

Das moderne Laserverfahren bietet eine besonders schonende Behandlung von Prostatavergrößerungen jeder Größe. Bei dem Eingriff wird ein Sichtgerät mit Videokamera (Endoskop) durch die Harnröhre eingeführt. Mit dem Laserinstrument wird dann das vergrößerte Prostatagewebe aus der Kapsel herausgelöst.

Die HoLEP wird eingesetzt:

  • bei Beschwerden bei gutartiger Prostatavergößerung (BPH) jeder Größe,
  • in ausgewählten Fällen von Prostatakarzinomen zur Verbesserung des Wasserlassens (keine eigentliche Krebsbehandlung),
  • nach vorheriger Operation erneut auftretenden Beschwerden (Rezidivadenom), sowie
  • bei Blasenhals- und Harnröhrenengstellungen (Stenosen).
Zur Behandlung von gutartigen Prostatavergrößerungen ist die HoLEP in internationalen Leitlinien als Behandlungsoption der ersten Wahl etabliert und weltweit anerkannt. Neben der HoLEP wird auch weiterhin alternativ die konventionelle Resektion (TuR-P) im modernen bipolaren Verfahren durchgeführt.

Behandlung aller Blasen-, Harnleiter- und Nierensteine unter Verwendung des Hochleistungs-Holmiumlasers:

  • minimalinvasive Entfernung von Nierensteinen jeder Größe per Mini-PNL (Punktion des Nierenbeckenkelchsystems zur Entfernung der Steine) in schonender Halbseitenlagerung
  • minimalinvasive Steinbehandlung mittels starrer und flexibler Harnleiter- und Nierenspiegelung
  • kombinierte Verfahren bei komplizierten Steinsituationen
  • minimalinvasive Entfernung von Blasensteinen jeder Größe
Behandlung von Tumoren im oberen Harntrakt bei ausgewählten Fällen:

In ausgewählten Fällen können auch Tumoren im oberen Harntrakt mit dem Laser behandelt werden, um einen tumorchirurgischen Eingriff zu vermeiden bzw. wenn dieser nicht möglich oder nicht gewünscht ist.