Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

20.07.2016

Gedächtnissprechstunde zur Demenzdiagnostik

Sie vermuten, dass bei Ihnen eine Demenz besteht? Sie haben eine zunehmende Vergesslichkeit oder den Verlust von Alltagskompetenzen wie zum Beispiel von Selbständigkeit, Wortfindungs- oder Orientierungsstörungen bemerkt?

Sie sind Angehöriger /Betreuer und vermuten eine dementielle Erkrankung bei Ihrem/Ihrer Angehörigen/Bewohner?

Sie sind Arzt oder Therapeut und möchten für Ihre Patientin/Ihren Patienten eine möglicherweise vorliegende Demenz abklären?

Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.

Im Rahmen unserer Gedächtnissprechstunde bieten wir Ihnen:

  • eine medizinische und neuropsychologische Demenzdiagnostik inklusive Labordiagnostik, zerebraler Bildgebung, EEG, ggf. Lumbalpunktion
  • eine umfassende ärztliche und psychologische Beratung

Dieses Angebot richtet sich sowohl an Menschen mit wie auch ohne eine zusätzliche Intelligenzminderung.

Bitte nutzen Sie für eine Anmeldung das Kontaktformular.

Informationen zur Diagnostik

Vor dem ersten Termin werden Ihnen Fragebögen zugesandt, die zum ersten Termin ausgefüllt mitzubringen sind. Bitte bringen Sie dazu auch ggf. vorhandene Unterlagen zu bereits erfolgten Untersuchungen wie z. B. cerebrale Computertomographie (cCT) oder Kernspintomogramm (cMRT), EEG, Laborbefunde, Ultraschall der Halsgefäße etc. und Ihren Medikamentenplan mit. Wenn Sie von einem Angehörigen begleitet werden können, ist das von Vorteil, jedoch keine zwingende Voraussetzung.

Am ersten Termin erfolgen eine eingehende Anamneseerhebung sowie eine Blutentnahme. Falls noch nicht erfolgt, kann hier die Durchführung einer ambulanten Bildgebung (CCT/cMRT) veranlasst werden.

Sollten sich Hinweise für das Vorliegen einer dementiellen Störung ergeben, bieten wir Ihnen eine umfassende teilstationäre Diagnostik an drei aufeinanderfolgenden Tage an. Diese beinhaltet die neuropsychologische Testung, eine körperlich-neurologische Untersuchung, ein ergotherapeutisches und pflegerisches Assessment sowie ggf. die Durchführung einer Lumbalpunktion und eines EEGs. Die teilstationären Untersuchungen finden tagsüber auf der gerontopsychiatrischen Station P05 im Haus 6 statt.

Im Anschluss vereinbaren wir einen gemeinsamen ambulanten Abschlusstermin, in dem die erhobenen Befunde besprochen und weitere Behandlungsempfehlungen gegeben werden. Auch hier ist es von Vorteil, wenn Sie von einem Angehörigen begleitet werden können.

 

 

Ansprechpartner

Sekretariat

Annika Hartmann

Tel.: 030 / 54 72 49 60