Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

Die Venaflo-Prothese für arteriovenöse Dialysezugänge

Ansicht der Venaflo-Prothese Die Venaflo-Prothese (entnommen dem Prospekt der Fa. BARD Peripheral Vascular)

Häufigste Ursache der Thrombose arterio-venöser Interponate ist die Stenosierung der termino-lateralen venösen Anastomose durch eine subendotheliale Intimahyperplasie. Unphysiologische Strömungsverhältnisse in der venösen Anastomose gelten als wesentliche Ursache der Intimahyperplasie und sind gekennzeichnet durch:

  • erhöhte und wechselnde Druckbelastungen der Venenwand
  • erhöhte Wandschubspannungen an der Venenwand
  • pulssynchroner Wechsel der Strömungsrichtung an bestimmten Arrealen der Venenwand im Anastomosenbereich

Grundidee der Venaflo™-Prothese ist die bulbusförmige Gestaltung der termino-lateralen venösen Anastomose durch einen vorgeformten Patch. Durch diesen Patch wird der Anastomosenraum vergrößert und eine Optimierung der Blutströmung erreicht.

 

Bild zum Vergrößern anklicken Wasserfall am Rio Petrohué (Chile)

Der vergrößerte venöse Anastomosenraum kann in seiner Funktion mit einem Auffangbecken - wie hier im Bild des Wasserfalls gezeigt wird - verglichen werden. Der Blutstrom aus dem arteriellen Hochdruckmilieu wird beruhigt und fließt homogen in das Niederdrucksystem ab.