Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

02.01.2019

Behandlung und Tagesablauf

Wir bieten eine umfassende Abklärung und Behandlung unter anderem bei
• Gangstörungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates
• Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
• akuten und chronischen Schmerzen in Kooperation mit unserer Schmerzklinik
• Verlust der Alltagskompetenz z. B. nach operativen Eingriffen
• Beschwerden bei Diabetes oder Mangelernährung     

Tagesablauf
Sie werden morgens ab 7.30 Uhr vom Fahrdienst abgeholt und am Nachmittag wieder zurück gebracht.
Tagsüber erfolgen ärztlich überwachte diagnostische und therapeutische Maßnahmen.
Es werden aktivierende Pflege, vielfältige Physiotherapien, Ergotherapie und psychologische Verfahren durchgeführt.
Die Tagesklinik verfügt auch über Ruheräume. Im Sommer steht eine Terrasse zur Entspannung zur Verfügung.

Die medizinische Betreuung umfasst bei Bedarf Konsile und Untersuchungen in allen Abteilungen des Krankenhauses, beispielsweise:
  • Echokardiographie (Herz-Ultraschall)
  • Ultraschalluntersuchungen des Bauches, der Schilddrüse, der Blutgefäße 
  • Röntgen
  • EKG
  • Langzeit-Messungen von Blutdruck und EKG
  • Infusionsbehandlungen
  • Optimierung der medikamentösen Therapie

In unserer Tagesklinik arbeiten Pflegekräfte, Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Musiktherapeuten, Psychologen und Sozialpädagogen.

Krankengymnastik:

  • Gangschulung
  • Hilfsmittelschulung
  • Schwindeltraining und Gleichgewichtstraining
  • Atemtherapie
  • Elektrotherapie
  • physikalische Maßnahmen

Ergotherapie:

  • Wiedererlangung und/oder Erhaltung der Handlungsfähigkeit im Alltag durch Förderung sensomotorischer Fähigkeiten
  • Aktivierung von Gedächtnisleistungen
  • Testung und Training alltagspraktischer Leistungen
  • Beratung bei Wohnraum - und Hilfsmittelanpassung, z.B. Badewannenlifter       

Logopädie:

  • Therapie von Sprach- und Sprechstörungen, Stimmstörungen, Schluckstörungen, Gesichtslähmungen

Psychologie:

  • Psychotherapeutische Gespräche zur Krankheitsverarbeitung oder über persönliche Probleme, z. B. Konflikte in der Familie; neuropsychologische Untersuchungen zur Früherkennung einer Demenz

Sozialdienst:

  • Vermittlung von ambulanten Diensten, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Hilfen zur Haushaltsführung, Tagespflegeeinrichtungen oder auch Nachtpflegeeinrichtungen (Kurzzeitpflege, Betreutes Wohnen), weiterführenden Hilfen (Altenclubs, Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen für Angehörige)
  • Beratung zur Pflegeversicherung, Rente, Heimunterbringung
  • Beratung von Angehörigen

Zusätzliche Leistungsangebote:

  • Angehörigenberatung
  • rasche, unkomplizierte Hilfsmittelversorgung
  • Fußpflege und Friseur bei Bedarf

 

 

Hinweis

Auf dieser Seite verwenden wir zur besseren Lesbarkeit das generische Maskulin. Damit meinen wir stets sämtliche Geschlechter.