Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

03.01.2019

Klinikneubau eröffnet

Das neue Klinikgebäude im Dezember 2018 Das neue Klinikgebäude im Dezember 2018
Nach knapp zweijähriger Bauzeit konnte am 17. Dezember 2018 der Neubau des Klinikgebäudes Haus 100 im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) offiziell eröffnet werden. Für rund 22 Millionen Euro ist am westlichen Rand des grünen Krankenhausgeländes in Berlin-Lichtenberg ein modernes dreistöckiges Gebäude mit einer Gesamtfläche von rund 5.500 Quadratmetern entstanden.

 

Die Architekten Thomas Horstmann (l.) und Thomas Rinne übergaben den symbolischen Schlüssel an die Stationsleitungen Laura Kilz (2.v.l.) und Silke Scheer. Die Architekten Thomas Horstmann (l.) und Thomas Rinne übergaben den symbolischen Schlüssel an die Stationsleitungen Laura Kilz (2.v.l.) und Silke Scheer.
Der Neubau stellt insgesamt 65 Betten für Patientinnen und Patienten bereit. Im Haus 100 sind neben dem Medizinischen Versorgungszentrum und der Neurologie mit Stroke Unit außerdem ein Diabeteszentrum mit eigener Pflegestation untergebracht. Über eine Brücke ist das neue Gebäude mit dem Stationstrakt Haus 3 und so mit allen Funktionseinrichtungen des Krankenhauses direkt verbunden. Zum Jahresbeginn wird die Arbeit in den neuen Räumlichkeiten aufgenommen. Das KEH verfügt insgesamt über 748 Krankenhausbetten und –plätze in dreizehn Fachabteilungen. Über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen Patientinnen und Patienten.

 

Michael Mielke zeigte den Gästen die Patientenzimmer auf der Neurologie. Michael Mielke zeigte den Gästen die Patientenzimmer auf der Neurologie.
Bei der Eröffnung hatten die rund 100 Gäste Gelegenheit, die Räume zu besichtigen. Die Zweibettzimmer sind modern und barrierefrei eingerichtet und technisch auf dem neuesten Stand. Hinzugekommen ist ein Komfortbereich für Selbstzahler, dessen Einnahmen das KEH wiederum für andere Klinikbereiche nutzt, die unterfinanziert sind. Mit dem Neubau werden zum einen Klinikgebäude entlastet. Zum anderen wird durch die Fachabteilungen und das Medizinische Versorgungszentrum sowie ambulante Sprechstunden die Versorgungskette weiter ausgebaut.

 

Grußworte überbrachten Christine Rieffel-Braune vom Bethel-Vorstand und Bezirksbürgermeister Michael Grunst. Der neue Senats-Staatssekretär Martin Matz, der zur Eröffnung die Glückwünsche der Gesundheits-Senatorin, Dilek Kolat, überbrachte, versicherte, dass sich die Gesundheitsverwaltung für eine Trendwende bei den Krankenhausinvestitionen einsetzen werde.

 

Bei der Eröffnung (v.l.n.r.): Staatssekretär Martin Matz, Pflegedirektor Uwe Kropp, Geschäftsführer Michael Mielke, Bezirksstadträtin Katrin Framke, Ärztlicher Direktor Dr. Manfred Lang, Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Bethel-Vorstandsmitglied Christine Rieffel-Braune.
Fotos und Text (gekürzt): Paul Schulz, Bethel