Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

04.07.2019

Leichte Sprache

Das Behandlungs-Zentrum

Menschen mit einer geistigen Behinderung können auch seelische Krankheiten bekommen.

Die Menschen verhalten sich anders als früher:

Zum Beispiel:

  • Vielleicht sind sie jetzt ängstlich.
  • Oder sie weinen öfter.
  • Oder sie können nicht mehr schlafen.
  • Sie können auch andere Probleme haben.
Diese Krankheiten sind schwer zu erkennen. 
Menschen mit einer geistigen Behinderung können nicht immer
über ihre Probleme und Gefühle sprechen.
Darum erkennt man eine seelische Krankheit oft erst spät.
Wir vom Behandlungs-Zentrum kennen uns gut
mit seelischen Krankheiten aus.
Wir kennen uns gut mit geistiger Behinderung aus.
Und wir können auch Menschen helfen, die nicht sprechen.

Das Angebot

Wir behandeln Sie, wenn Sie seelische Probleme haben.
Sie können für einige Wochen im Behandlungs-Zentrum bleiben.
Danach können Sie zuhause schlafen und am Tag zur Behandlung kommen.
Nach der Entlassung können Sie in einer Sprech-Stunde
bei uns weiter behandelt werden.

Das machen wir:

  • Wir lernen Sie besser kennen.

Wir schauen und fragen, wie es Ihnen geht. 
Wir achten auf Ihre Probleme im Alltag.
Wir sprechen mit Ihnen.
  • Wir sprechen mit den Menschen, die wichtig für Sie sind.
Zum Beispiel: Ihre Familie und Betreuer.
Diese Menschen kennen Ihre Probleme auch.
  • Wir untersuchen Ihren Körper und Ihre Seele.
  • Wir arbeiten mit allen Fach-Ärzten vom Kranken-Haus zusammen.

Wir interessieren uns für den Grund Ihrer seelischen Krankheit.

So helfen wir:

  • Wir arbeiten mit Ihnen alleine und in einer Gruppe.
  • Wir achten auf die Besonderheiten Ihrer Krankheit: Starke Wut behandeln wir anders als Traurigkeit.
  • Wir machen Verhaltens-Therapie:
 Wir zeigen Ihnen, was Sie Neues tun können.
 Damit Sie sich besser fühlen.
  • Wenn es nötig ist, geben wir Ihnen Medikamente.
  • Wir behandeln auch Drogen-Probleme.

Zum Beispiel: Alkohol oder Tabletten

Es gibt noch viele andere Therapien.

Zum Beispiel:

Musik-Therapie. 
Kunst-Therapie.
Hunde-Therapie.
  • Wir bereiten Sie auf den Alltag und die Arbeit vor.
  • Sie können auch mit einem Pfarrer reden.
 Wir sehen nicht nur Ihre seelische Krankheit.
 Wir sehen Sie als Mensch mit vielen Stärken.
 Wir sprechen mit Ihnen über die Behandlung.
 Und wir sprechen mit den Menschen, die für Sie wichtig sind.
 Wir erklären die Krankheiten.
 Das hilft Ihnen, gesund zu werden.
 Wenn Sie es möchten, behandeln wir sie nach der Entlassung weiter.

Wer sind wir?

Wir haben verschiedene Berufe.

  • Ärzte
  • Psychologen
  • Pädagogen
  • Therapeuten
  • Pflege-Personal  

Wir alle kennen uns gut mit Ihrer seelischen Krankheit aus.

Sie möchten zu uns kommen?
 Ihre Ansprech-Partner:
 Frau Heinrich
 Telefon: 030 / 54 72 48 05