Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

31.01.2019

Komfortstation Haus 100

Der Lounge-Bereich der Komfortstation
Die interdisziplinäre Komfortstation

Nachdem die stationären und ambulanten Bereiche im Klinikneubau Haus 100 ihre Arbeit aufgenommen haben, können Patientinnen und Patienten des KEH das neue Aufnahmezentrum, das Diabeteszentrum mit eigener Pflegestation, die Neurologie-Station mit Stroke Unit und das Ärztehaus am KEH nutzen.

Für die stationäre Behandlung ist im modernen dreistöckigen Klinkerbau Raum für insgesamt 65 Betten, darunter auch für den neuen Komfortbereich. Patientinnen und Patienten, die sich für dieses Wahlleistungsangebot entschieden haben, erhalten umfangreiche Komfort- und Serviceleistungen, um ihren Aufenthalt noch angenehmer zu gestalten. In den modern und freundlich eingerichteten Zimmern stehen ein großzügiges Bad und kostenlos eine Vielzahl von Medien zur Verfügung. Das Speisenangebot bietet umfangreiche Wahlmöglichkeiten und der behagliche Lounge-Bereich sorgt auch außerhalb des Zimmers für angenehme Atmosphäre.

 

Blumen für den ersten Patienten auf der Komfortstation Blumen für den ersten Patienten auf der Komfortstation
Eine besondere Begrüßung gab es für den ersten Patienten auf der Komfortstation. Prof. Köster, der Anfang Januar für ein Foto bereitstand, fühlte sich gut aufgehoben und lobte den Service. Gegenüber Silke Scheer, der Pflegeleiterin für den Bereich, äußerte er sich sehr zufrieden und bedankte sich persönlich für die aufmerksame Betreuung. Inzwischen wird die interdisziplinäre Komfortstation rege in Anspruch genommen.
Foto: Blumen für den ersten Patienten auf der Komfortstation (v.l.n.r.): Der Ärztliche Direktor des KEH, Dr. Lang, Pflegeleiterin Silke Scheer, Alexander Pinck (Wahlleistungsmanagement), Prof. Köster und Chefarzt Dr. Hahn.

 

Behandlungsspektrum

Auf der Komfortstation werden Patientinnen und Patienten folgender Fachbereiche behandelt: Innere Medizin I (Angiologie, Kardiologie und Diabetologie) und Innere Medizin II (Gastroenterologie, Infektiologie sowie Nephrologie), alle operativen Kliniken (Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Orthopädie/Unfallchirurgie und Urologie), Neurologie sowie Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik für Erwachsene.
Chefärzte verfolgen persönlich den Heilungsprozess und im interdisziplinären Dialog werden individuell für Sie die optimalen Behandlungsoptionen gefunden. Bei bestmöglicher medizinischer Betreuung und zugewandter Pflege stehen alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Verfügung.

Für privat Versicherte übernimmt die private Krankenversicherung die Aufwendungen für die Serviceleistung. Aber auch gesetzlich Versicherte können bei moderaten Preisen die Leistungen gegen Entgelt in Anspruch nehmen. Hier finden Sie weitere Informationen.