Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

05.11.2018

Engagament ausgezeichnet

Bundesverdienstkreuz für Norbert van Kampen, 
Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg

Am 29. Oktober 2018 überreichte die Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kolat, an drei verdienstvolle Bürgerinnen und Bürger das „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ – darunter Norbert van Kampen, Mitarbeiter des Epilepsie-Zentrums Berlin-Brandenburg mit Sitz im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge und in Bernau.

Seit vielen Jahren hat sich Norbert van Kampen für die Belange epileptisch erkrankter Menschen eingesetzt. Die Senatorin hob sein Engagement in der Epilepsie-Selbsthilfebewegung hervor. Mit seinem Buch „Mit Epilepsie leben“ habe der Soziologe und Gesundheitswissenschaftler einen wesentlichen Beitrag zum Thema Rehabilitation geleistet und wirke darüber hinaus intensiv in zahlreichen Gremien und Verbänden mit, unter anderem in der Deutschen Epilepsievereinigung.
In seiner Danksagung gab Norbert van Kampen Auskunft über seine Motivation: Den behandelnden Ärzten ein tieferes Verständnis dafür zu geben, was es für den Einzelnen bedeutet, mit dieser chronischen Krankheit zu leben. Nur so könnten gemeinsam Ansatzpunkte für eine individuell passende Therapie gefunden und umgesetzt werden. Daraus ergäbe sich auch die Bedeutung der Selbsthilfe, der er sein Engagement widme.

Das Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg ist eines der größten Zentren für diesen Patientenkreis in Deutschland und bietet alles, was derzeit an Behandlungsmöglichkeiten bei Epilepsien zur Verfügung steht. Vor allem die sozialen Auswirkungen der Erkrankung auf die Betroffenen wie auch deren höchstmögliche Selbstständigkeit stehen –neben der medizinisch-pflegerischen Versorgung – im Fokus des Handelns. Gerade auf diesem Feld hat Norbert van Kampen Besonderes geleistet.

 

Nach der Verleihung mit Senatorin und weiteren Geehrten (v.l.n.r.): Dr. Maria-Elisabeth von Gynz-Rekowski, Norbert van Kampen, Gesundheitssenatorin Dilek Kolat und Dr. Ursula Geißler Nach der Verleihung mit Senatorin und weiteren Geehrten (v.l.n.r.): Dr. Maria-Elisabeth von Gynz-Rekowski, Norbert van Kampen, Gesundheitssenatorin Dilek Kolat und Dr. Ursula Geißler