Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

07.01.2019

Partner im Verbund

Die von Bodelschwinghschen Stiftungen in Berlin und Brandenburg

Unsere Partner helfen uns dabei, das medizinisch-therapeutische Angebot für Sie zu erweitern und Ihnen ein breites Spektrum an Leistungen anzubieten.

 


Medizinisches Versorgungszentrum am KEH

Das Medizinische Versorgungszentrum, MVZ, im Haus 100 auf dem KEH-Gelände bietet Ihnen die ambulante Behandlung neurologischer, epileptologischer, diabetischer, chirurgischer Erkrankungen sowie psychiatrisch-psychotherapeutische Sprechstunden an. >> direkt zur MVZ-Homepage

Gerne können Sie einen Termin vereinbaren. 

Telefon:  030 / 54 72 53 01

Ein Anrufbeantworter ist geschaltet. Bitte hinterlassen Sie Ihren Namen und Telefonnummer. Wir rufen zurück.   

 

Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg

Das Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg (EZBB) entstand 2001 und gehört mit seinen Standorten am Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, in Berlin und Taborklinik Bernau zu den wenigen Einrichtungen Deutschlands, die das gesamte Spektrum der Diagnostik und Therapien zur Behandlung von Epilepsien anbieten. >> mehr lesen

 

Lobetal – Gemeinschaft verwirklichen

Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal ist eine Gründung Pastor Friedrich v. Bodelschwinghs.

Heute unterbreitet die  Stiftung ein vielfältiges Spektrum inklusiver Hilfe- und Unterstützungsangebote. In den Einrichtungen und Diensten der Stiftung werden Menschen mit geistiger, seelischer oder Mehrfachbehinderung sowie mit einer Suchterkrankung, Epilepsie oder Pflegebedarf begleitet.

Seit Oktober 2012 ist die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal Trägerin der Lazarus-Häuser in Berlin, Bad Kösen und Waltersdorf im Zittauer Gebirge. Hier werden Senioren gepflegt und begleitet. Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal ist Träger einer Hospizeinrichtung in Berlin-Mitte. >> mehr lesen

 

Diakonie-Hospiz Lichtenberg gGmbH

Hospiz auf dem Gelände des KEH Haus 21
Menschen mit einer fortgeschrittenen, nicht mehr heilbaren Erkrankung, bei denen eine häusliche Versorgung nicht möglich ist, finden Aufnahme im Diakonie-Hospiz Lichtenberg (Haus 21). Zehn helle und freundliche Einzelzimmer in dem Haus an der Schafweide des „Landschaftsparks Herzberge“ bieten ein wohnliches Zuhause. Das zentrale Wohnzimmer und die Gartenterrasse ermöglichen Teilhabe an der Gemeinschaft. Das Hospiz sorgt für qualifizierte Pflege sowie psychosoziale und seelsorgerliche Begleitung und arbeitet mit Schmerzmedizinern zusammen.

 

GPVA – für alle Lebenslagen

Gebäudeansicht der FvBK Gebäude der FvBK

Der Gemeindepsychiatrische Verbund und Altenpflege (GPVA) versorgt als Tochtergesellschaft Bethels Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie pflegebedürftig gewordene Menschen im Alter in den Berliner Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf.

Für die wohnortnahe psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung wurde 2007 die Friedrich von Bodelschwingh-Klinik eröffnet. >> mehr lesen

 

Soziales Engagement – leben lernen

Visual

1996 wurde die leben lernen gGmbH am EDKE gegründet. Ihr Angebot in Berlin umfasst u. a. Wohn-, Arbeits- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung sowie psychosozialen Beeinträchtigungen.