Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

COVID-19: Häufige Fragen zum Klinikaufenthalt

Werden alle Behandlungen, Operationen und Eingriffe wieder durchgeführt?
Ja, wir führen alle Behandlungen, Operationen und Eingriffe durch. In einigen Bereichen haben wir die Bettenzahl pro Zimmer reduziert, um die notwendigen Mindestabstände einzuhalten. Lediglich die Tagesklinik Geriatrie ist derzeit noch geschlossen. Gerne besprechen wir die individuellen Details Ihres Klinikaufenthaltes mit Ihnen.

Wurden besondere Vorkehrungen getroffen, um das Risiko einer Coronavirus-Ansteckung innerhalb der Klinik zu vermindern?
Bei allen Patienten wird ein Corona-Test vor oder bei der Aufnahme durchgeführt. Bei planbaren Patienten nehmen wir im Rahmen des vorstationären Termins – in dem auch die Voruntersuchungen und Aufklärungsgespräche stattfinden – in der Regel zwei Tage vor dem geplanten Klinikaufenthalt einen Abstrich aus dem Nasen-Rachen-Raum, um diesen auf COVID-19 zu untersuchen. Die Patienten werden anschließend gebeten, sich in die häusliche Isolierung zu begeben. Die stationäre Aufnahme erfolgt nur, wenn das Testergebnis negativ ausfällt. Notfallpatienten werden bei Aufnahme abgestrichen und anschließend bis zum Testergebnis isoliert untergebracht. Darüber hinaus tragen unsere Mitarbeitenden während der gesamten Dienstzeit Mund-Nasen-Schutz. Patienten müssen bei Verlassen des Zimmers einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ziel dieser Maßnahmen ist die Minimierung des Risikos einer Einschleppung des Virus in die Klinik.

Ist es mir möglich während meines Klinikaufenthaltes die Mindestabstände einzuhalten?
Bei allen Behandlungen tragen unsere Mitarbeitenden die notwendige Schutzausrüstung. Außerdem bringen wir Patienten möglichst in Ein- und Zweibettzimmer unter. Wenn der Mindestabstand im Patientenzimmer, bspw. auf dem Weg zum Bad, nicht eingehalten werden kann, bitten wir Sie, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Was tue ich, wenn ich zwischen meinem vorstationären Termin und der stationären Aufnahme Erkältungssymptome entwickle?
Melden Sie sich bitte schnellstmöglich telefonisch bei Ihrer behandelnden Fachabteilung.

Können mich meine Angehörigen zum vorstationären Termin oder in Notfällen begleiten?
Bitte verzichten Sie bei ambulanten Terminen und in Notfällen, in denen es nicht zwingend erforderlich ist, auf Begleitpersonen. Ihre Begleitung kann gerne außerhalb der Klinikgebäude auf Sie warten.

Können mich meine Angehörigen während eines Klinikaufenthaltes besuchen?
Ja, Patientenbesuche sind täglich in der Zeit von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr und 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr möglich. Dabei gilt die Regel: Ein Besucher pro Patient pro Tag. Nach Rücksprache können bei Kindern sowie schwerstkranken und sterbenden Patienten abweichende Regelungen vereinbart werden. Besucher mit Erkältungssymptomen ist das Betreten der Klinik untersagt. Alle Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, sich in die im Eingangsbereich der Station bereitliegende Kontaktliste eintragen und sich vor dem Betreten des Patientenzimmers beim Stationspersonal melden.

Finden Veranstaltungen im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge statt?
Alle Veranstaltungen für externe Teilnehmer haben wir bis auf weiteres abgesagt. Bitte beachten Sie, dass dies auch für die Info-Cafés der Tageskliniken im City Point Centrum und am Landschaftspark gilt.