Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

09.03.2020

Abklärungsstelle für Coronavirus-Verdachtsfälle am KEH eröffnet

Zentrale Anlaufstelle für Coronavirus-Verdachtsfälle beginnt mit ihrer Arbeit

Berlin-Lichtenberg, den 9. März 2020 – Das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) eröffnet am heutigen Montag in Absprache mit der Senatsverwaltung eine Abklärungsstelle für Coronavirus-Verdachtsfälle. Die Untersuchungsstelle befindet sich in einem separaten Gebäude, dem Haus 19, auf dem Gelände der Klinik im Bezirk Lichtenberg. Die Anlaufstelle ist getrennt vom normalen Klinikbetrieb, der uneingeschränkt weiterläuft. Ob eine Diagnostik auf SARS-CoV-2/COVID-19 sinnvoll ist, wird ärztlicherseits nach einem Beratungsgespräch entschieden. Der Hals- und Rachenabstrich für einen Test kann dann sofort vor Ort gemacht werden. Neben dem KEH beteiligen sich auch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und das Sana Klinikum Lichtenberg personell am Betrieb der Abklärungsstelle. Die Abklärungsstelle ist von Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. 

**

Pressekontakt:

Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH
Herzbergstraße 79, 10365 Berlin-Lichtenberg
Kommunikation und Marketing
Svenja Koch
E-Mail: sv.koch@keh-berlin.de