Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

25.07.2016

Leistungsspektrum

Auf den geriatrischen Stationen kümmert sich das Team des Chefarztes Prof. Dr. Hans-Peter Thomas umfassend um die gesundheitlichen Probleme älterer Menschen. Mit einer modernen Ausstattung, spezifischer Diagnostik und individuellen Behandlungsplänen soll vor allem ein Ziel erreicht werden: Selbständigkeit und Lebensqualität der älteren Menschen zu erhalten.

Typische Erkrankungen, die bei uns behandelt werden, sind

  • Schlaganfall (nach der Akutbehandlung) und andere neurologische Störungen
  • Behandlung nach Frakturen, Gelenkoperationen oder Amputation (inklusive Prothesenversorgung)
  • Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen oder Osteoporose
  • Gefäß- und Herz-Kreislauferkrankungen (Durchblutungsstörungen der Beine, Herzschwäche, Bluthochdruck)
  • Lungenerkrankungen 
  • Magen-Darmerkrankungen
  • Störungen des Stoffwechsels (z. B. Diabetes mellitus)
  • Chronische Wunden (z. B. bei diabetischem Fußsyndrom)
  • Ernährungsstörungen und Austrocknung
  • Akute und chronische Schmerzsyndrome
  • Begleitende Einschränkung der Gedächtnisleistung

Spezialisierung 

  • Schmerztherapeutische Behandlung (in Kooperation mit der Abteilung für Neurologie) 
  • Radiologische und endoskopische Diagnostik von Schluckstörungen 
  • Alterstraumatolgisches Zentrum (gemeinsame Station Geriatrie und Unfallchirurgie) mit den Kolleginnen und Kollegen der Unfallchirurgie)
  • Station für akuterkrankte ältere Patienten mit Demenz
  • Spezielles Behandlungskonzept für ältere Diabetiker (in Kooperation mit der Diabetes-Station des KEH)

Das Palliativ-Team

Das KEH bietet mit einem Team spezialisierte palliativmedizinische Leistungen für Menschen mit einer nicht heilbaren Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium an, die in den verschiedenen Fachabteilungen des KEH versorgt werden.
Das Hauptziel dieser Behandlung ist die Erhaltung der Lebensqualität und der Selbständigkeit durch eine symptomlindernde Therapie. Dies erfordert eine enge multiprofessionelle Zusammenarbeit.
Das Palliativteam besteht aus geschulten Pflegekräften, Ärzten und Seelsorgern. Bei Bedarf kommen Physio- und Ergotherapeuten, Psychologen und Logopäden dazu. Das Diakoniehospiz Lichtenberg, welches sich bei uns auf dem Gelände befindet, schult ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich je nach Bedürfnis um Patienten und Angehörige kümmern. So wird gemeinsam versucht, die aktuelle Situation zu verbessern und vorhandene Symptome zu lindern.
Während des Aufenthaltes in unserem Krankenhaus, wird mit dem Patienten und den Angehörigen über die weitere Versorgung gesprochen. Ziel ist es, den Patienten in eine gut vorbereitete Umgebung zu entlassen.