Notaufnahme: 030 5472 30 02

 

Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Tel.: 030 5472-0, Fax: 030 5472-2000

17.07.2013

Berliner Behandlungszentrum

für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung (BHZ)

Bild zum Vergrößern anklicken Behandlungszentrum Haus 9

Menschen mit einer geistigen Behinderung sind drei- bis viermal häufiger von psychischen Erkrankungen betroffen, als Menschen ohne geistige Behinderung. Meist sind diese Symptome jedoch nicht immer so klar und deutlich zu erkennen. Sie zeigen sich eher unspezifisch vor allem als fremd- oder selbstaggressives Verhalten.

Auf der Seite des Betroffenen bestehen abhängig vom Schweregrad der geistigen Behinderung Hindernisse, die Krankheitssymptome ausreichend deutlich dem Umfeld selbst mitteilen zu können. Somit ist eine frühzeitige Diagnose von psychischen Erkrankungen bei Menschen mit geistiger Behinderung erschwert, eine Therapie kann meistens erst spät eingeleitet werden.

Der psychiatrische Bereich des Berliner Behandlungszentrums für Menschen mit geistiger Behinderung (BHZ) ist auf eine qualifizierte psychiatrische Versorgung dieser Patienten spezialisiert. Er bietet aktuell vorrangig einen stationären Bereich an. Ergänzt wird das Angebot durch die Möglichkeit zur teilstationären und seit 2006 zur ambulanten Behandlung in einem spezialisierten Bereich der Psychiatrischen Institutsambulanz. Alle Bereiche bieten eine multidisziplinäre Behandlung bei ganzheitlicher Diagnostik und Therapie der Patienten unter Beachtung des bio-psycho-sozio-pädagogischen Modells.